Facebook

sammeln - ansammeln: Uraufführung - Ulrich Gasser

Samstag, 19. Oktober 2019 
17:00 
- 20:00 Uhr
Veranstalter: Haus zur Glocke
Ort: Seestrasse 91

Komposition für vier Stimmen in vier Räumen im Haus zur Glocke - Text: Eva Tobler Gasser - Interpreten: Catriona Bühler, Sopran / Ulrike Andersen, Alt / Daniel Bentz, Tenor / Nikolaus Kost, Bariton - Dramaturgie: Daniel Fueter

Ergänzende Zeit-Angaben
Einführung um 17.00 Uhr im Entrée des Hauses zur Glocke (ca. 15 Minuten)
Dauer der Aufführung: 45 Minuten
Im Anschluss wird in der Wirtschaft zur Glocke eine Suppe aus den Töpfen des Komponisten serviert.


Komposition für vier Stimmen in vier Räumen im Haus zur Glocke

Inhalt - Ausstellungsbezug
„Schaulager“ meint einen Ort (zwischen Lager und Museum), an dem bestimmte Dinge gesammelt, geordnet, verwaltet, aufbewahrt, aber auch gezeigt werden. Das Werk wurde konzipiert für die von Judit Villiger konzipierte Ausstellung „sammeln – ansammeln“ im Haus zur Glocke, wo drei aktuelle künstlerische Positionen aus der Deutschschweiz ortsspezifische Arbeiten zeigen. Die Komposition beschäftigt sich aber allgemein mit den vitalen Themen Sammler/ Sammeln und Lager/Lagern.

Konzeption:
Die Komposition sieht vor, dass zwei Sänger und zwei Sängerinnen in vier Ausstellungsräumen je einen grossen Monolog halten. Sie agieren unabhängig, jedoch über bestimmte Signale miteinander koordiniert, so dass gelegentlich auch Duette und Quartette entstehen. Die Sänger/innen sind einerseits eine Art Moderatoren, die das Publikum durch das Schaulager führen: Sie singen oder deklamieren die gesammelten/ ausgestellten „Dinge“, nämlich die Textfragmente zu den Themen, auf verschiedenste, jeweils charakteristische Art.

Text:
Jede Stimme hat ihren eigenen Text, wobei alle vier Texte gleich gebaut sind, nämlich als eine Art Collage mit inhaltlich gleichem Ablauf. Ausgangspunkt ist eine Sammlung verschiedenster Textfragmente zu den Themen Sammeln und Lager: etwa Sprichwörter und Zitate aus der Literatur und der Bibel, wissenschaftlich-philosophische Texte sowie Texte zu speziellen Sammelgebieten wie Fahrräder, Abfall, Weihnachtskrippen oder Fussballerbildchen und schliesslich Texte zu den Katakomben als Hinweis auf die Vergeblichkeit jeglichen Sammelns.

Text: Eva Tobler Gasser
Interpreten: Catriona Bühler, Sopran / Ulrike Andersen, Alt / Daniel Bentz, Tenor / Nikolaus Kost, Bariton
Dramaturgie: Daniel Fueter

Eintritt frei / Kollekte

Kontakt

Haus zur Glocke
Seestrasse 91
8266 Steckborn

info@hauszurglocke.ch
www.hauszurglocke.ch
Tel. 052 770 24 50