Facebook

Aktuelle Meldungen

EW-Preise unter Durchschnitt

Für viele wird der Strom im Jahr 2019 teurer, das absolute Preisniveau in Steckborn bleibt weiterhin tiefer als der Durchschnitt.

Wie bereits anfangs September im Bote berichtet, steigen die Energiepreise nach einer längeren Phase der Stagnation. Die steigenden Beschaffungskosten für die elektrische Energie schlagen sich in einer Erhöhung der Elektrizitätspreise für das Jahr 2019 nieder. Diese angekündigte Preissteigerung wurde vom Ktipp als Anlass für einen Vergleich genommen. 

Der eigentliche Strompreis setzt sich aus drei unabhängigen Bereichen zusammen, nämlich dem Energiepreis, der Netznutzung und den gesetzlichen Abgaben. Die von der EKT Energie AG bezogene elektrische Energie von durchschnittlich jährlich 14‘300 MWh besteht seit einigen Jahren aus 100 Prozent zertifizierter Wasserkraft Schweiz. Nach einer längeren Phase auf einem sehr tiefen Preisniveau zeigt der Trend für den Einkauf von elektrischer Energie erstmals wieder deutlich nach oben. Gemäss den Analysten ist davon auszugehen, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Jahren fortsetzen wird.
Eine Anpassung der Elektrizitätspreise für das Jahr 2019 lässt sich aufgrund der erhöhten Beschaffungskosten leider nicht vermeiden. Für die privaten Haushaltungen als grösste Bezügergruppe resultiert eine Tarifanpassung von plus 15 Prozent; bei Industrie und Gewerbe liegt die Anpassung zwischen plus neun bis plus elf Prozent. 
Die detaillierten Angaben zu den Elektrizitätspreisen 2019 sind auf der Homepage der Gemeinde  (Verwaltung / Werkbetriebe) publiziert.
Gemäss dem kürzlich erschienen Artikel vom Ktipp bildet das EW Steckborn das Schlusslicht der Tabelle. Verglichen wurden gemäss Ktipp Artikel die Preissteigerungen einzelner Gemeinden der Schweiz, bezogen auf einen theoretischen Vergleichshaushalt H4. Was in dem Vergleich des Ktipp nicht erwähnt und auch nicht gegenübergestellt wird, ist das absolute Strompreisniveau der Gemeinden.

Das EW Steckborn weist ausdrücklich auf das weiterhin sehr tiefe Preisniveau hin. Gemäss der eidgenössischer Elektrizitätskommission (EICom) www.strompreis.elcom.admin.ch  liegt der Preis für einen Vergleichshaushalt H4 mit 18.62Rp./kWh immer noch in der zweittiefsten von insgesamt fünf Kategorien. Im kantonalen und nationalen Vergleich ist das Preisniveau unterdurchschnittlich. Der durchschnittliche Preis im Kanton Thurgau beläuft sich auf 19.26Rp/kWh und liegt somit rund vier Prozent höher als in Steckborn. Im nationalen Vergleich ist das Preisniveau in Steckborn zwischen fünf und 15 Prozent günstiger als die Mittelwerte.

Dank der weitsichtigen Planung sowie der gesunden Finanzlage des EW Steckborn können den Konsumentinnen und Konsumenten auch weiterhin attraktive Strompreise angeboten werden.

Bei Fragen stehen das EW Steckborn gerne zur Verfügung.